Hauptversammlung der Deutschen Börse beschließt Aktiensplit

4. Mai 2001, 11:45
posten
Frankfurt - Die Hauptversammlung der Deutschen Börse AG hat am Donnerstagabend in Frankfurt am Main einen Aktiensplit im Verhältnis zehn zu eins beschlossen. Das bedeutet, dass an die Stelle einer alten Aktie zehn neue treten. Dem Aktiensplit solle eine Kapitalerhöhung aus Gesellschaftmitteln vorausgehen, teilte das Unternehmen mit.

Dabei wird das bestehende Grundkapital laut Deutscher Börse von 26,3 Millionen Euro aus Gesellschaftsmitteln auf 102,8 Millionen Euro (1,41 Mrd. S) angehoben. "Nach dieser Kapitalerhöhung und dem Aktiensplit beträgt der rechnerische Anteil einer Aktie am Grundkapital einen Euro", erläuterte die Deutsche Börse. Die Hauptversammlung beschloss ferner die Zahlung einer Dividende in Höhe von drei Euro je Aktie.(APA/AP)

Share if you care.