Microsoft wettert gegen Open Source

4. Mai 2001, 11:35
13 Postings

GNU General Public License als Feindbild

Craig Mundie, Senior Vice President für "Advanced Strategies" bei Microsoft hat in einer Rede an der Stern School of Business der Universität New York klar Stellung gegen Open-Source-Software bezogen. Die positiven Aspekte hätte Microsoft sowieso schon lange aufgegriffen – so werde Partnern und Entwicklern mittlerweile ein breiterer Zugang zum Source Code gewährt.

"Untergrabung des kommerziellen Softwaremodells"

Sein größtes Feindbild findet Mundie in Open-Source-Lizenzen wie der GNU General Public License (GPL), unter der "einige" Open-Source-Software verteilt wird, da diese – seiner Meinung nach – die Rechte am geistigen Eigentum – und somit das kommerzielle Softwaremodell untergraben. (red)

Share if you care.