Glawischnig sieht Riesendebakel für tschechische Hardliner

3. Mai 2001, 20:04
posten

... und ein Eingeständnis, dass Temelin gar nicht gebraucht werde

Wien - Nach Meinung von Eva Glawischnig, der Umweltsprecherin der Grünen, stellt die zweimonatige Abschaltung des AKW Temelin ein "Riesendebakel" vor allem für die Hardliner in der tschechischen Regierung dar, insbesondere für Industrieminister Miroslav Gregr, der sein persönliches Schicksal mit der zeitgerechten Fertigstellung von Temelin verbunden habe. Tatsächlich werde die Fertigstellung - sollte es jemals dazu kommen - wesentlich mehr kosten als geplant, betonte Glawischnig.

Die Grüne Umweltsprecherin sieht in der Abschaltung das Eingeständnis des Energiekonzerns CEZ, dass Temelin in Tschechien gar nicht gebraucht werde. Nun sei der Zeitpunkt gekommen für ein Atom-Ausstiegsangebot von Seiten Österreichs. Die Grünen forderten von Bundeskanzler Wolfgang Schüssel, ein solches Angebot ihm Rahmen eines Gipfeltreffens so bald wie möglich zu unterbreiten. (APA)

Share if you care.