"Mazedonische Revolutionäre Organisation" bekennt sich zu Gewalt gegen Albaner

4. Mai 2001, 10:16
4 Postings

Untergrundgruppe hat nach eigenen Angaben 1200 Mann unter Waffen

Skopje/Belgrad/Brüssel - Eine bisher unbekannte mazedonische Untergrundorganisation hat sich zu Gewalttaten gegen Albaner in dem Land bekannt. Die Belgrader Nachrichtenagentur Beta berichtete am Donnerstag, die Mazedonische Revolutionäre Organisation (MRO) habe erklärt, sie wolle Geldgeber albanischer Rebellen ausschalten.

Die Gruppe, die sich nach dem umstrittenen Nationalistenführer Todor Aleksandrov benenne, habe nach eigenen Angaben 1200 Mann unter Waffen. Sie habe sich auch zu den tödlichen Schüssen auf ein albanisches Restaurant in Skopje am Mittwoch bekannt. Dabei war ein Kosovo-Albaner getötet worden.

Der tödliche Angriff der Rebellen auf acht Soldaten und Polizisten am Wochenende hatte Ausschreitungen von Mazedoniern gegen albanische Geschäfte ausgelöst. Sie waren mit Steinen angegriffen oder angezündet worden. (APA/dpa/AP)

Share if you care.