Streik bei Lufthansa führt zu schweren Behinderungen

4. Mai 2001, 14:39
posten

350 Flüge ausgefallen - 30.500 Passagiere betroffen gewesen

Wien/Hamburg/Frankfurt/Neu-Isenburg - Ein zwölfstündiger Pilotenstreik bei der Lufthansa hat am Freitag den innerdeutschen Flugbetrieb massiv beeinträchtigt. Etwa 350 Flüge fielen aus oder waren verspätet. Etwa 30.500 Passagiere seien von den Ausfällen betroffen gewesen, sagte eine Unternehmenssprecherin. Die Piloten fordern höhere Gehaltszuschläge, als das Unternehmen anbietet.

Drei Verbindungen nach Deutschland in Wien betroffen

Am Wiener Airport waren drei Verbindungen nach Deutschland betroffen, die Passagiere wurden auf andere Flüge umgebucht. Nicht wie geplant stattfinden konnten die Vormittagsflüge von Schwechat nach Düsseldorf, Frankfurt und München. Für rasche Abwicklung sollte eine Aufstockung des Personals sorgen, mit Verspätungen musste gerechnet werden, sagte die Sprecherin der Lufthansa in Wien, Christine Beringer. Alle Passagiere mit gültigen Tickets würden auf Flüge von Partner-Airlines und anderen Linien oder auf später am Nachmittag angesetzte Lufthansa-Verbindungen umgebucht.

Bestreikt wurden die Unternehmenstöchter Lufthansa Passage, Lufthansa Cargo, Condor und Condor Berlin. Der Schaden für die Fluggesellschaft sei schwer abzuschätzen, gehe aber vermutlich in die Millionen, sagte Lufthansa-Sprecherin Katrin Haase.

Unterdessen kündigten sowohl die Lufthansa als auch die Pilotenvereinigung Cockpit (VC) neue Verhandlungen an. Die Lufthansa ließ offen, ob der Konzern weitere Zugeständnisse machen wird. Für die kommenden vier Donnerstage drohten die Piloten außerdem jeweils 24-stündige Ausstände an. (APA)

Lufthansa-Tel.-Hotline: 0800 900 800

Webseite der Lufthansa
Share if you care.