Atomic: Guter Start ins erste Quartal

3. Mai 2001, 18:54
posten

Umsatzsteigerung um fünfzehn Prozent gegenüber Vorjahr

Salzburg - Dem in Altenmarkt ansässigen Hersteller von Wintersportartikeln Atomic ist ein guter Start ins neue Jahr gelungen: Im ersten Quartal konnte der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 15 Prozent gesteigert werden. Der Nettogewinn ist gegenüber dem Rekordjahr 2000 leicht gefallen. Der Geschäftsführer der Atomic Austria GmbH, Michael Schineis, begründete dies am Donnerstag mit Investitionen in die Forschung und Entwicklung.

Der Umsatz stieg im Vergleich zum ersten Quartal des vergangenen Jahres von 24,6 Mill. Euro (339 Mill. S) auf 28,4 Mill. Euro. Der Nettogewinn verringerte sich von 0,9 Mill. Euro auf 0,2 Mill. Euro, was auf die Investitionen in Forschung und Entwicklung zurückzuführen ist.

Massives Umsatzwachstum in Nordamerika

Die Umsätze lagen auf Grund der schlechten Schneeverhältnisse in Europa in der Saison 2000/01 vor allem im Langlauf- und Snowboardgeschäft leicht unter dem Vorjahr, so Schineis. Gleichzeitig konnte der Umsatz in Nordamerika in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres um mehr als 50 Prozent gesteigert werden. Der Absatz bei Alpinski lag somit weltweit auf Vorjahresniveau während die Bindungsumsätze um sieben Prozent gesteigert werden konnten und der Skischuhumsatz sich mehr als verdoppelte. Das Vorweihnachtsgeschäft habe ausgelassen.

Auch sportlich ist der Start ins neue Jahr voll geglückt. Mit neuen Medaillen war Atomic der erfolgreichste Skihersteller bei der WM in St. Anton. Zudem wurde der Gesamtweltcup und alle Disziplinen-Weltcups bei den Herren auf Atomic-Ski und Bindungen gewonnen. Den Weltcup der Skimarken konnte Atomic heuer das vierte Mal hintereinander für sich entscheiden.

Der Mutterkonzern Amer verzeichnete mit 276,2 Mill. Euro im 1. Quartal eine Umsatzsteigerung von vier Prozent. Auch der Nettogewinn stieg im Vergleichszeitraum von 14,2 Mill. Euro auf 14,4 Mill. Euro. (APA)

LINK
Atomic
Share if you care.