Deutschland soll Widerstand gegen AKW unterstützen

3. Mai 2001, 18:05
posten

Treffen mit deutschem Umweltminister Trittin am Freitag

Linz/Passau - Vor dem Hintergrund der neuerlichen Probleme im AKW Temelin werden die österreichischen Atomgegner am Freitag in Passau vom deutschen Umweltminister Jürgen Trittin ein vehementeres Auftreten gegen Temelin fordern. Dies kündigte der Obmann des Österreichisch Tschechischen Anti Atom Komitees, der oberösterreichische VP-Landtagsabgeordnete Otto Gumpinger, am Donnerstag in einer Aussendung an.

Podiumsdiskusion

Am Freitag um 19 Uhr findet auf Einladung der Passauer Neuen Presse im Medienzentrum von Passau eine Podiumsdiskussion statt, an der neben Trittin auch der bayrische Umweltminister Werner Schnappauf sowie Vertreter der bayrischen "e.on Energie AG" teilnehmen werden. Gumpinger dazu: "Wir werden dort eine stärkere Unterstützung des Temelinwiderstandes durch Deutschland einfordern und auch den e.on Konzern auf sein verantwortlungsloses Handeln aufmerksam machen. E.on kauft einen Großteil der tschechischen Stromexporte auf, womit die Fertigstellung von Temelin großteils finanziert wird".

Diskussion mit Ursula Stenzel

Bereits um 16 Uhr findet am Freitag in Linz im Kulturzentrum HOF auch eine Diskussion der Atomgegner mit der EU-Abgeordneten Ursula Stenzel statt. Die Temelin-Gegner wollen dabei im Besonderen die Frage der "Stromkennzeichnung" erörtern, die sie als Möglichkeit ansehen, dass Konsumenten Atomstrom ablehnen können. (APA)

Share if you care.