"Next Liberty" stellt Programm vor

4. Mai 2001, 12:11
posten

13 Premieren im Orpheum

Graz - Die Bühnen Graz, die künftig nur noch unter "Theater, Graz" auftreten, präsentierten bei einer Pressekonferenz am Donnerstag in Graz ihren Spielplan des Jugendtheaters "Next Liberty". Dieses steht ab der kommenden Saison unter der Leitung von Michael Schilhan und wird 13 Premieren anbieten. Hauptspielort soll das Orpheum sein, geplant sind aber auch Tourneen. Neu sind in der nächsten Saison auch zahlreiche Abonnement-Varianten.

Der Start erfolgt mit Michael Ramlöses "Vater wie Mutter" (25.9.), einem Stück um einen Vater, der zeitweise in die Rolle und Kleider der Mutter seines kleinen Sohnes schlüpft. Der Klassiker "Struwelpeter" (5.10.) ist eine Zusammenarbeit mit der Abteilung für Psychosomatik und Psychotherapie der Kinderklinik.

Es folgt Max Frischs lange gesperrtes Stück "Als der Krieg zu Ende war" (11.10.), in dem sich der Schweizer Autor mit seinen Eindrücken vom zerstörten Berlin beschäftigt. "Algot Storm" (18.10.) von Barbo Lindgren und Cecilia Torudd ist ein poetisches Stück für die ganz Kleinen. Sowohl in englischer als auch in deutscher Sprache wird "Tigertango" (29.10.) aufgeführt. Wiederum ein Klassiker, nämlich "Der Herr Karl" wird (Oktober) als reine Tournee-Produktion für Schulen angeboten.

Als großes Kindermusical vor dem eisernen Vorhang wird "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" (4.11.) mit der Musik von Konstantin Wecker gespielt. Eine Aufführung mit einem hohem Grad an Improvisation wird "Rotkäppchen spielen" (30.11.). Ein ebenfalls mit großem Erfolg an vielen Bühnen gespieltes Stück ist "Liebe Jelena Sergejewna" (10.1.) dass sich mit dem Terror einiger Schüler gegenüber ihrer Lehrerin beschäftigt.

Für Kinder ab sechs werden noch vier weitere Produktionen angeboten: "Petterson und Findus" (10.12.) von Sven Nordquist, "Kikerikiste" (8.2.) von Paul Maar, "Tausendblütennarr" (8.4.) von Andreas Staudinger sowie "Mio, mein Mio" von Astrid Lindgren. (APA)

Share if you care.