Burgenlands Technologiezentren sollen 8.000 Arbeitsplätze bringen

3. Mai 2001, 14:09
posten

Spatenstich für Technologiezentrum Mittelburgenland

Eisenstadt - In Neutal fand am Donnerstag der Spatenstich zu Errichtung des Technologiezentrums Mittelburgenland (TZM) statt. In den ersten Monaten des Jahres 2001 ist bereits der Startschuss für Technologiezentren in Güssing, Jennersdorf und Mattersburg gefallen. "Diese geballte Technologieoffensive bringt dem Burgenland qualitative und sichere Arbeitsplätze", zeigt sich LH Hans Niessl überzeugt. Derzeit gibt es in Burgenlands Technologiezentren 1.300 Arbeitsplätze, nach Fertigstellung aller Projekte werden es 2.000 sein, wobei durch Synergieeffekte im näheren Umfeld mit weiteren 6.000 Arbeitsplätzen gerechnet wird.

In die erste Ausbaustufe des Technologiezentrums Mittelburgenland werden 135 Mill. S investiert. Als größtes Unternehmen und als Leitbetrieb wird sich die Siemens-Tochter Siemens Business Service (SBS) mit einem Hochleistungs-Rechenzentrum an diesem neuen TZ-Standort ansiedeln. Langfristig will Siemens hier 120 Mitarbeiter beschäftigen. Daneben werden auch Klein- und Mittelbetriebe aus der Region ins TZ mit Schwerpunkt Rechenzentrum und Metallverarbeitung einziehen.

Ausbildungs-Infrastruktur

In Neutal finden die Unternehmen nicht nur die notwendige Infrastruktur, auch dem aktuellen Fachkräftemangel in der IT-Banche wird Rechnung getragen. Auf 500 m2 wird eine Ausbildungs- und Qualifikations-Infrastruktur speziell für die Bereiche Informations- und Computertechnik geschaffen, die vom Burgenländischen Umschulungszentrum (BUZ) Neutal verwendet wird. "Diese Kooperation der Wirtschaft mit einer Einrichtung zur Aus- und Weiterbildung ist richtungsweisend", betont LH Niessl.

Maßgeschneiderte Ausbildungsangebote sollen sicherstellen, dass das zusätzliche Arbeitspotenzial auch mit qualifizierten Burgenländern abgedeckt werden kann. In der zweiten Ziel-1-Periode stehen für Qualifizierungsmaßnahmen insgesamt 1,6 Mrd. S zur Verfügung, erinnerte SPÖ-Klubobmann Norbert Darabos anlässlich des Spatentstichs für das TZM. Davon sind rund 470 Mill. S für spezielle Höherqualifizierungsprojekte des Landes mit Betrieben vorgesehen. (APA)

Share if you care.