Imagine there’s no borders

3. Mai 2001, 11:14
posten

"Erste Transnationale Republik" in München gegründet

München - Am 16. April wurde im Atomic Cafe, einem Szenelokal in Münchens Innenstadt, die „Erste Transnationale Republik“ ausgerufen. Zeremonienmeister Georg Zoche alias DJ Captain Nemo verlas gemeinsam mit seinem Kompagnon und Rechtsberater Cornelius Everding vor zweihundert begeisterten Zuschauern das Manifest der Ersten Transnationalen Republik, die – vorerst noch – ausschließlich im Internet existiert. Ziel der neuen Bürgerbewegung: Grenzübergreifende Interessensvertretung in einer Welt, in der bis jetzt nur das Kapital von der Globalisierung profitiert.

Schon vor der offiziellen Ausrufung reihten sich lange Schlangen vor dem eigens aufgesetzten Einwohnermeldeamt, an der Bar wurde auschließlich mit dem eigens aus der Taufe gehobenen Währung, den Payolas, bezahlt. Nur mit der Ausfertigung der Pässe haperte es noch: Bis die ersten Menschen ihre Dokumente, die sie als Bürger der Transnationalen Republik ausweisen, erhielten, dauerte es bis ein Uhr morgens - Transnationale Demokratie erspart nicht transnationale Bürokratie. (stime)

Share if you care.