4500 Fonds per Mausklick

8. Mai 2001, 17:49
2 Postings
Um Ihnen einen besseren Überblick über die zahlreichen am Markt befindlichen Fonds zu bieten, hat derStandard.at/Investor die Rubrik "Investmentfonds" runderneuert.

Mit dem von der Firma Teletrader bereitgestellten Fondstool erhalten Sie per Mausklick aktuelle Informationen zu rund 4500 Fonds weltweit. Die Kurse und Daten werden vier mal täglich neu errechnet. Der Projektleiter des Fondstools, Mario Sedlak, im Gespräch mit derStandard.at/Investor.

Woher stammen die gelisteten Fonds?
Unser Ziel ist es in Zukunft alle rund 6800 in Österreich und Deutschland bekannten Fonds in unsere Datenbank zu integrieren. Zudem sollen die wichtigsten europäischen und amerikanischen Fonds gelistet werden, aber Schwerpunkt soll Europa sein.

Nach welchen Kriterien kann man suchen?
Nicht nur mit der Wertpapierkennnummer oder dem Namen können Fonds gefunden werden, man kann auch mit Hilfe der Profilsuche nach folgenden Kriterien suchen:
- Branchensuche (Biotech, Medien usw. )
- Regionensuchen (Österreich, Nordamerika usw.)
- Fondsgesellschaften (Erste Bank, usw.)
- Fondstypen (Aktienfonds, Dachfonds usw.)

Die Vorteile dieses Instruments?
Mit der Profisuche kann auch nach bestimmten Kennzahlen eines Fonds gesucht werden: Performance des Fonds, Ausgabeaufschlag oder Sharp Ratio. Es ist also leicht möglich einen Fonds zu finden, der ohne Ausgabeaufschlag gekauft werden kann. Beispielsweise kann mit der Funktion Sharp Ratio ein Fond mit einen günstigen Risiko/Gewinn-Verhältnis gefunden werden. Ich schätze vor allem aber auch die kurze, prägnannte Information zu den einzelnen Fonds, die ich mir vorher von vielen verschiedenen Quellen mühsam zusammensuchen mußte. (am)

Share if you care.