Rausschmiss aus Stams aufgehoben

2. Mai 2001, 20:01
1 Posting

Zwei Schüler mussten im November wegen Haschischkonsums die Schule verlassen

Stams/Innsbruck - Die beiden 17-jährigen Schüler des Skigymnasiums Stams, die im November wegen des Konsums einer Haschischzigarette die Eliteschule verlassen mussten, dürfen an diese zurückkehren. In zweiter Instanz hat das Landesgericht Innsbruck auf Antrag von Anwalt Matthias Kapferer eine einstweilige Verfügung erlassen, die den beiden Jugendlichen eine sofortige Rückkehr ans Skigymnasium erlaubt. Das Bezirksgericht Silz hatte im Jänner noch anders entschieden. Das Landesgericht begründet seine Entscheidung unter anderem damit, dass der Haschischkonsum in keinem schulischen Zusammenhang gestanden sei. Eine Gefährdung von Mitschülern sei nicht vorgelegen.

Ob die beiden Schüler nun nach mehr als vier Monaten an das Skigymnasium in Stams zurückkehren, sei derzeit noch offen, erklärt Kapferer. Offen ist auch, ob die Schule versucht, den nun rechtswidrigen Rausschmiss beim Obersten Gerichtshof durchzusetzen. (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 3. 5. 2001, hs)

Share if you care.