Spitzenbelastung auf der A 23

5. Mai 2001, 11:34
posten
Vor etwa 25 Jahren wurde die Südosttangente A23 in mehreren Abschnitten gebaut. Sie nimmt österreich- und europaweit einen Spitzenplatz ein: 185.000 Fahrzeuge rollen pro Tag über sie hinweg, davon 15.000 Lkw. Die Grenze der Belastbarkeit der A23 ist laut Karl Gragger von der Asfinag-Straßengesellschaft "überschritten". Gründe: die Verkehrswelle nach dem Fall des Eisernen Vorhangs, mit "der niemand rechnen konnte".

Zudem korrodieren durch das im Winter gestreute Salz Straßenbelag, Beton und Stahl stark, Materialbruch ist die Folge. Heuer werden 60 Millionen Schilling für Reparaturen an der A23 ausgegeben. Insgesamt liegen in ihr mehr als 100 Dehnfugen - in unterschiedlichem Zustand. Seit 1999 läuft ein Austauschprogramm für Dehnfugen. Kosten pro Stück: fünf Millionen Schilling. Um trotz der Arbeiten den Verkehr fließend zu halten, werden seit dem Vorjahr "fly-overs" verwendet - eine Brückenkonstruktion, auf der Fahrzeuge oberhalb der Baustelle fahren. (Der Standard, Print-Ausgabe vom 3. 5. 2001, aw)

Share if you care.