Polen: Haftstrafe wegen Beleidigung

2. Mai 2001, 17:09
posten

Bauernführer hieß den Präsidenten den "größten Nichtstuer in Polen"

Warschau/Danzig - Der radikale polnische Bauernführer Andrzej Lepper ist wegen Beleidigung des Präsidenten zu einer Haftstrafe von einem Jahr und vier Monaten verurteilt worden. Das berichtete der polnische Rundfunk am MIttwoch. Lepper, der Chef der Bauerngewerkschaft "Samoobrona" (Selbstverteidigung), hatte Präsident Aleksander Kwasniewski als "größten Nichtstuer in Polen" bezeichnet.

Lepper kündigte Berufung gegen das Urteil des Bezirksgerichts in Danzig (Gdansk) an und bekräftigte, dass er mit seiner Bauerngewerkschaft bei den polnischen Parlamentswahlen am 23. September antreten werde. Schon in der Vergangenheit hatte sich Lepper wenig schmeichelhaft über andere polnische Politiker geäußert. So nannte er den ehemaligen Finanzminister Leszek Balcerowicz einen "Wirtschaftsdioten" und den früheren Innenminister Janusz Tomaszewski einen "Banditen".

Der streitbare Bauernführer, der in der Vergangenheit schon wiederholt mit der Justiz in Konflikt geraten war und daher nicht zu einer Bewährungsstrafe verurteilt wurde, dem Gericht Parteilichkeit vor. "Dieses Urteil ist eine Schande", sagte Lepper, der das Ende der Urteilsverkündung gar nicht erst abgewartet hatte, vor Journalisten. (APA/dpa)

Share if you care.