Demokratische Partei gewinnt Parlamentswahl in Senegal

2. Mai 2001, 17:10
posten

Erdrutschsieg über Sozialisten - 90 der 120 Sitze

Dakar - Die Demokratische Partei des senegalesischen Präsidenten Abdoulaye Wade hat bei der Parlamentswahl vom Wochenende einen Erdrutschsieg errungen. Nach dem am Mittwoch bekannt gegebenen vorläufigen Endergebnis gewann sie 90 der 120 Parlamentssitze. Die seit der Unabhängigkeit von Frankreich dominierende Sozialistische Partei kam nur noch auf zehn Mandate. Wade hatte im vergangenen Jahr mit seinem Sieg bei der Präsidentenwahl die 40 Jahre andauernde Vorherrschaft der Sozialisten gebrochen.

Die Partei stellte bis zur Wahl vom Wochenende aber noch 97 der bis dahin 140 Abgeordneten im Parlament. Gemäß einer Verfassungsänderung vom Jänner wurde die Zahl der Parlamentssitze jetzt auf 120 reduziert. Nach der endgültigen Bestätigung des Wahlergebnisses durch das Verfassungsgericht wird Wade einen neuen Ministerpräsidenten berufen. Senegal gilt als eines der politisch stabilsten Länder Afrikas. Rund zwei Drittel der zehn Millionen Einwohner leben in bitterer Armut. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der senegalesische Präsident Abdoulaye Wade mit seiner Frau Viviane.

Share if you care.