Steppen am Sonntag

8. Mai 2001, 10:00
posten

Vom Silberreiher bis zum Steppengras, von Haydn bis zur "Sautanzmusi" - pannonische Sonntagsausflüge in Burgenlands schönste Winkel

"So manche Graugans geht ihrem Partner fremd, andere klauen die Jungen der Nachbargänse und manche sind schwul", erklärt der Ornithologe vom Nationalpark Neusiedlersee-Seewinkel den durch die Ferngläser lugenden Ausflüglern.

Ein Einblick ins Sozialverhalten der Graugänse ist aber nur eine der vielen Sehenswürdigkeiten, die am so genannten "Pannonischen Sonntag", einem eintägigen Ausflug rund um den Neusiedler See, geboten werden. Immerhin finden sich auf einer Distanz von circa 100 km klimatisch bedingt sehr verschiedene Gegebenheiten. Hier lernten sich nämlich die letzten Ausläufer der Ostalpen und die pannonische Tiefebene kennen und vertragen, was zu einer interessanten Überlappung beider Artenvielfalten führte. Die Gegend wird als biologische Grenze zwischen Europa und Asien bezeichnet.

Von der südrussischen Tarantel über verschiedene botanische Raritäten wie etwa dem Schlitzblatt-Wermut bis hin zu raren Vögeln wie der Rohrdommel, lassen sich im Gebiet um den Steppensee eine ganze Menge seltener Lebewesen bei ihren Aktivitäten beobachten.

Die Sonntagsausflüge, die von der burgenländischen Zeitschrift "Der See" organisiert werden, widmen sich aber nicht nur der Naturkunde, sondern führen Besucher, die per angemieteten Bus ab Wien anreisen, auch in menschelnde Sphären: Am 27. Mai werden die burgenland-kroatische Gemeinde Großwarasdorf / Veleki Boristof und Weingärten des Blaufränkischlandes angesteuert, am 1. Juli gibt's kulturell-kulinarische Impulse in Neusiedl am See, am 2. September führt die Route zu den Schaffensstätten Joseph Haydns und ins jüdische Museum Eisenstadt. Am 7. Oktober wird die örtliche Kunstszene durchforstet.

Gemeinsamkeit der Ausflüge ist neben der Nähe zum See die jeweils abschließende Weindegustation bei verschiedenen Winzern der Region. Übrigens, ausgetrocknet und das gleich für Jahre, ist der Neusiedlersee mit seinen 320 km² Seefläche vor 130 Jahren. Und das nicht zum ersten Mal, wie die Aufzeichnungen seit Plinius zeigen. Das ist aber nur ein Grund, warum der "Pannonische Sonntag" nicht auf die lange Bank geschoben werden sollte. maik

Infos: Tel. 0664/226 7117, www.bnet.at/dersee
Ab einer Teilnehmerzahl von mindestens zwanzig Personen sind zusätzliche Ausflugstermine möglich.
Umfangreiche Informationen zur Gegend finden Sie in "Der Neusiedler See", Sebauer/Vesely/Weisgram. Falter Verlag, 416 Seiten. öS 390 / EURO 28,3.

Share if you care.