Trigon-Sparer bekommen Geld

2. Mai 2001, 12:40
posten

Einlagensicherung überweist erste Tranche an Kunden der insolventen Bank

Wien - Sparer der Pleite gegangenen Wiener Trigon Bank können in den nächsten 14 Tagen mit der Auszahlung ihres bis zu einem Wert von 20.000 Euro (275.206 S) garantierten Gelds durch die Einlagensicherung zu kalkulieren beginnen. Am 15. Mai beginnt die Auszahlung, aus heutiger Sicht würden in einer ersten Tranche rund 160 Mill. S an etwa tausend Sparer überwiesen, sagte der Generalsekretär des Bankenverbandes, Franz Ovesny, am Mittwoch.

In dieser ersten Tranche werden die bis zum 15. Februar eingelangten Sicherungs-Anträge erledigt. In den ersten Mai-Tagen nun werden die nach dem 15. Februar eingelangten Anträge aufgearbeitet, mit der Auszahlung dieser zweiten Tranche an weitere mehr als 1.100 Kunden der insolventen Bank sei im Juni zu rechnen. Insgesamt liegt die Höhe der gesicherten Einlagen bei der Trigon Bank bei rund 420 Mill. S, bestätigte die Einlagensicherung.

Die Trigon Bank ist am 15. Februar 2001 mit geschätzten Passiva von rund 850 Mill. S in Konkurs gegangen. Schon seit Oktober des Vorjahres war der Trigon Bank die Fortführung des Geschäftsbetriebes untersagt und Alexander Isola als Regierungskommissär eingesetzt worden. Der Konkurs über die Trigon Bank wurde auf Grund eines Wirtschaftsprüfergutachten eröffnet. Dieses hatte der Bank Überschuldung und Zahlungsunfähigkeit bescheinigt. Dem kleinen Geldinstitut in der Wiener Mahlerstraße wurde mittlerweile die Bankkonzession aberkannt. (APA)

SERVICE
Informationen für betroffene Sparer und die Abwicklungsmodalitäten gibt es im Internet unter web.chello.at /einlagensicherung oder unter Wiener Telefonnummer 533 98 03
Share if you care.