San Francisco zahlt Wandlung des Geschlechts

2. Mai 2001, 19:43
posten

GegnerInnen üben scharfen Protest

San Francisco - Eine Flut von Protest-E-Mails erreichte die Stadtverwaltung von San Francisco, nachdem sie am Montag beschlossen hatte, für ihre Angestellten die Kosten einer Geschlechtsumwandlung zu übernehmen. Allerdings: Bei der Verhandlung selbst gab es keine Einwände.

Die Operationen können (umgerechnet) 571.000 Schilling (rund 42.000 Euro) für einen Mann, der sich in eine Frau, und 1,2 Millionen Schilling (87.000 Euro) für eine Frau, die sich in einen Mann verwandeln möchte, kosten. Unter den 25.000 städtischen MitarbeiterInnen sollen 15 Angestellte sein, die sich so einer Umwandlung unterzogen.

Einer der schärfsten Gegner, Supervisor Tony Hall, begründete sein Nein damit, dass das Gesetz eine Gruppe privilegiere und Animositäten schaffe. Die Stadtverwaltung schätzt, dass die neue Maßnahme im ersten Jahr 1,75 Millionen Dollar (knapp 27 Mio. S oder 1,9 Mio. EURO) verschlingen wird.

Denn nicht nur werden Operationen und Therapien bei Geschlechtsumwandlung finanziell unterstützt, auch Angestellte, die zu einer künstlichen Befruchtung oder zur Potenzpille Viagra greifen, profitieren von dem Gesetz, das andere Städte zur Nachahmung reizen soll.

(rine)- DER STANDARD, Print-Ausgabe vom 3.5.2001

Share if you care.