Bäurinnen führen 29 Prozent der heimischen Höfe

2. Mai 2001, 11:07
posten

meistens "Ehepartnerin des Betriebsleiters" und Teilzeitbeschäftigte

Brüssel - Frauen sind heute wie gestern nicht aus der Landwirtschaft wegzudenken: EU-weit ist laut Eurostat, dem Statistischen Amt der EU, jeder dritte Erwerbstätige im Agrarbereich eine Frau. In Österreich beläuft sich der Frauenanteil sogar auf 42 Prozent. Allerdings hat jede zweite der EU-Bäuerinnen lediglich den Status "Ehepartnerin des Betriebsleiters". Und: nur zwölf Prozent der europäischen Landwirtinnen sind Vollzeitbeschäftigte.

Nur jeder fünfte EU-Betrieb wird derzeit von einer Frau geleitet. Auch hier ist Österreich ein Ausreißer: 29 Prozent der heimischen Höfe sind in weiblicher Führung. EU-weit gilt allerdings: die Größe der von Frauen geleiteten Betriebe ist in der Regel erheblich kleiner als jene von Männer-geführten Höfen. Von 100 Betriebsleiterinnen standen 82 kleinen Einrichtungen vor, lediglich drei führten landwirtschaftliche Großbetriebe.

Insgesamt führt Eurostat für das Jahr 1997 EU-weit 9,3 Mill. Bauern und 5,4 Mill. Bäuerinnen an. In Österreich waren es 298.000 Landwirte und 213.000 -wirtinnen. Den höchsten Frauenanteil in der Landwirtschaft wies mit 47 Prozent Portugal auf, den niedrigsten mit 26 Prozent Großbritannien. (APA)

Share if you care.