Gute Noten für Red Hat 7.1

1. Mai 2001, 21:03
4 Postings

Erste Tests der neuen Linux-Distribution im Netz

Seit 30. April befindet sich die Linux-Distribution 7.1 von Red Hat im Handel. Mit der neuen Version setzt die US-Firma voll auf den neuen Kernel 2.4 - d.h. sie bietet nun Features wie 64 GByte Hauptspeicher, SMP mit acht Prozessoren oder erweiterten USB-Support. Die Software ist gegenüber Red Hat 7.0 mit der glibc 2.2.2, XFree86 4.0.3, und den Benutzeroberflächen Gnome 1.2 und KDE 2.1 aktualisiert. Zusätzlich glänzt Red Hat 7.1 durch zahlreiche neue Konfigurationstools.

Gutes Zeugnis

"Chip Online" und die Community-Site Pro-Linux haben die kostenlose Download-Version unter die Lupe genommen und stellen der Linux-Version ein gutes Zeugnis aus.

Einfache Installation, ...

Großes Lob heimst die einfache Installation-Routine ein, die es auch Einsteigern ermöglichen soll, ihren PC mit dem freien Betriebssystem auszustatten. Red Hats Installer zeigt seine Qualitäten vor allem, wenn man sich schon bei der Installation ein individuelles System zusammenstellen möchte, ohne gleich in die Tiefen von Linux einzutauchen.

Auch die automatische Hardwareerkenng, der Softwareumfang und Konfiguration der Firewall hinterlassen bei beiden Tests einen runden Eindruck. Chip-Online kritisiert lediglich Probleme mit der Update-Funktion und bedauert, dass Red Hat auf ein Journaling Datei-System (JFS) verzichtet hat.

Besonders angetan hat den Testern die Stabilität, Sicherheit und weitgehende Konfigurierbarkeit der Version 7.1 (red)

Share if you care.