Schwierige Schneeräumungsarbeiten am Großglockner

1. Mai 2001, 12:07
posten

Hochalpenstraße liegt von zwei Metern Neuschnee bedeckt - Freigabe vermutlich am Samstag

Klagenfurt - Äußerst schwierig gestalten sich heuer die Schneeräumungsarbeiten auf der Großglockner Hochalpenstraße. Schuld daran ist der neuerliche Wintereinbruch vor wenigen Tagen, welcher der Gebirgsregion bis zu zwei Meter Neuschnee beschert hatte. Insgesamt müssen 800.000 Kubikmeter Schnee weggeräumt werden. Bleibt das Wetter schön, kann die Straße am Samstag frei gegeben werden.

Ein Team von zwölf Männern kämpft mit schweren Maschinen seit drei Wochen täglich gegen die ungewöhnlich großen Schneemassen auf der Hochalpenstraße. Die Räumung der 43 Kilometer langen Strecke erfolgt gleichzeitig von Kärntner und Salzburger Seite aus. Würden die insgesamt rund 800.000 Kubikmeter auf einen Güterzug geladen, wäre dieser 250 Kilometer lang.

Die Arbeiten seien für die Einsatzkräfte nicht ungefährlich, erklärte der Sicherheitsexperte der Großglockner-Hochalpenstraße, Felix Lackner, gegenüber dem ORF-Kärnten: "Wir hatten bis zu zwei Meter Neuschnee, dadurch war die Lawinengefahr sehr hoch. Da wir bei jedem Wetter räumen, ist die Sicherheit der Mannschaft oberstes Prinzip". Deswegen müssten vor der eigentlichen Räumung zahlreiche Hänge gesprengt werden. (APA)

Share if you care.