Eine neue Bärentatze: Dieter Kosslick übernimmt die Leitung der Berlinale

2. Mai 2001, 14:36
posten

"Wenn Cannes einen Film klaut, hole ich mir zwei ..."

Der neue Berlinale-Leiter heißt Dieter Kosslick, am Mittwoch tritt er sein Amt an. Der bisherige Direktor der Filmstiftung Nordrhein-Westfalen löst damit Moritz de Hadeln nach über 20 Jahren ab. In einem Interview mit der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "Die Welt" vom Montag betonte der 52-jährige Kosslick sein langjähriges gutes Verhältnis zur deutschen Filmindustrie und meinte: "Ich war 20 Jahre Teil der deutschen Filmszene, und ich werde nicht plötzlich meine 'Familie' verlassen, nur weil ich ein Festival leiten darf."

In der Vergangenheit war des öfteren Unmut über die mangelnde Präsenz deutscher Filme im offiziellen Wettbewerb der Internationalen Filmfestspiele in Berlin, die jedes Jahr im Februar stattfinden, laut geworden. Allerdings sah es damit bei den großen Konkurrenzfestivals in Cannes und Venedig auch nicht viel besser aus. Auf die allgemein schärfer gewordene Konkurrenz zwischen den großen A-Festivals in Europa angesprochen, die versuchen, sich gegenseitig Filme "wegzuschnappen", sagte Kosslick: "Wenn Cannes alles an sich zieht, muss man eben früh aufstehen und sich warm anziehen. Wenn die mir einen Film klauen, dann klaue ich denen zwei. Das verspreche ich schon jetzt."

Die 52. Internationalen Filmfestspiele Berlin werden vom 6. bis 17. Februar 2002 stattfinden. (apa/red)

Share if you care.