Pentagon befürchtet massive Hacker-Angriffe aus China

2. Mai 2001, 16:30
1 Posting

Attacken gegen Webseiten von Ministerien in Washington

Washington - Die US-Regierung bereitet sich für die kommenden Tage auf einen massiven Hacker-Ansturm aus China vor. Wie die "New York Times" am Sonntag berichtete, wurden bereits erste Webseiten von Ministerien Opfer chinesischer Hacker. So erschien auf der Webseite des Arbeitsministeriums eine Würdigung des chinesischen Piloten, der bei dem Zusammenstoß mit einem amerikanischen Spionageflugzeug ums Leben kam.

Unter einem Foto des Piloten Wang Wei hieß es auf der offiziellen Webseite des Ministeriums: "Das ganze Land trauert um den Verlust des besten Sohnes Chinas. Wang Wei in alle Ewigkeit, wir werden Dich bis ans Ende der Tage vermissen!". Auch die Webseite des Gesundheitsministerium wurde am Samstag angegriffen. Auf ihr erschien das Foto eines Chinesen in Uniform. Das Verteidigungsministerium und das FBI hatten bereits Ende der Woche gewarnt, dass in den kommenden Tagen zahlreiche Angriffe erwartert würden.

Kampf der Hacker

Nach Angaben des US-Fernsehsenders ABC lieferten sich amerikanische und chinesische Hacker seit geraumer Zeit auch einen wahren Kampf. Nach der Attacke einer amerikanischen Gruppe mit dem Namen "PoizonBOx" (Giftdose) hätten chinesische Hacker nun für die nächste Woche Gegenangriffe angekündigt. Das Pentagon ist nach Informationen von ABC auf Alarmstufe "Alpha" gegangen, um sich gegen die erwarteten Angriffe zu wappnen. Von Mitte der Woche an werde dann eine weitere Erhöhung der Alarmstufe erwogen. Der Angriff werde vermutlich in Form einer so genannten "Denial-of-Service"-Attacke kommen. Dabei werden die angegriffenen Computer mit einer riesigen Menge Datenmüll beschossen, bis sie unter dem Massenansturm zusammenbrechen. (APA/dpa)

Share if you care.