Vorteile und Fallstricke einer Online-Bewerbung

16. November 2001, 11:42
posten

In der gründlichen Vorbereitung liegt der halbe Erfolg

Umfragen bei Personalchefs haben ergeben, dass Bewerbungen per E-mail grundsätzlich begrüßt werden. Wie bei jeder Bewerbung, gibt es auch bei der Online-Bewerbung nur eine Chance. Der E-Mail-Erstkontakt entscheidet alles. Einen zweiten Versuch gibt es zumeist nicht. Entweder Ihre Bewerbung wird ernst genommen oder sie wird gleich nach den ersten 10 Sekunden gelöscht und nicht einmal ausgedruckt. Hier einige Tipps, wie Sie sich per E-mail richtig bewerben:

  1. Richtige Kontaktperson

    Finden Sie die E-mail-Adresse des richtigen Ansprechpartners heraus! Wenn Sie im Produktmarketing Fuß fassen wollen, können Sie schlecht dem Manager des Controlling Ihre Bewerbung schicken! Hier wird Ihnen die Homepage des Unternehmens sehr zu Hilfe kommen. Findet sich keine E-mail-Adresse oder kein Name Ihres Recruting-Zuständigen, so sollten Sie sich telefonisch nach seiner Email-Adresse erkundigen.

  2. Qualität statt Quantität

    Bei der klassischen Bewerbung sollte die länge maximal eine Seite betragen. Bei der Bewerbung per E-mail sollten Sie darauf achten, dass sie eine halbe Seite nicht überschreitet, da sie zumeist nicht gleich ausgedruckt wird, sondern noch am Computer gelesen wird. In der Betreffzeile sollte unbedingt der Bezug stehen, sonst haben Sie von Anfang an verloren.

    TIPP:
    Bevor Sie Ihre Bewerbung wegschicken, senden Sie diese an einen Freund oder eine Freundin, damit sie korrekturgelesen wird. Senden Sie die E-mail auch an Ihre eigene Adresse, sodass Sie kontrollieren können, ob beispielsweise alle Zeilenumbrüche oder Umlaute stimmen.

  3. Umfassende Recherche

    Da Sie in den meisten Fällen nur eine Chance haben, sollten Sie sich sehr viel Mühe bei Ihrer Bewerbung machen und sich möglichst umfassend über das Unternehmen und die Arbeitsmarktzusammenhänge erkundigen.
    Was macht das Unternehmen konkret? Wo gibt es Zweig- oder Tochterunternehmen und in welchem Bereich möchten Sie später tätig sein? Überlegen Sie sich die Antworten auf diese Fragen und versuchen Sie, diese in Ihren Lebenslauf einfließen zu lassen.

  4. Strategie

    Nur mit einer umfassenden Strategie bewerben Sie sich im Word Wide Web erfolgreich. Legen Sie sich deshalb im Browser ein eigenes Linkarchiv für interessante Jobbörsen und wertvollen Bewerbungstipps an!

  5. Fotos

    Eine absolute Zukunftsinvestition stellt heutzutage der Scanner dar, denn Sie sollten Ihr Foto und Ihre Zeugnisse unbedingt per attachment mit schicken.

  6. Videokonferenz

    Allgemein geht die Tendenz dahingehend, das zukünftige Vorstellungsgespräch aus Zeiteffizienz per Webcam zu führen. Zur Zeit mag es sich noch recht exotisch und ungewöhnlich anhören, doch gerade wenn Sie sich bei einem Unternehmen im Ausland bewerben, ist eine Videoschaltung eine mögliche Alternative.

  7. Mentale Einstellung

    Zu einer umfassenden Bewerbungsstrategie gehört auch die mentale und psychische Einstellung zum gesamten Bewerbungsvorgang. Wenn Sie gedanklich davon ausgehen, dass Ihre Bewerbung zu einem positiven Resultat führt, so erhöhen Sie die Chancen auf Ihren angestrebten Arbeitsplatz erheblich. Nehmen Sie einen Negativbescheid aber niemals persönlich, sondern werten Sie es ausschließlich als Gewinn an Erfahrung.

  8. Negativbescheid

    Wenn Sie sich per E-mail bewerben und eine Negativantwort erhalten, so haken Sie zu einem späteren Zeitpunkt auf alle Fälle noch einmal telefonisch bei einer anderen Person nach! Diesen Rat sollten Sie auch bei schriftlichen Bewerbungen beherzigen, sofern Ihnen der Job wirklich am Herzen liegt!

(red/ Quelle: Uwe M. Kraus: Online zum Traumjob. Ueberreuter Wirtschaftsverlag, Wien/Frankfurt, 2001)

Share if you care.