Viktor Pelevin erhält Preis der Osterfestspiele Salzburg

29. März 2001, 15:46
posten

Gilt als "wichtigster russischer Schriftsteller seiner Generation"

Salzburg - Den Literaturpreis der Osterfestspiele Salzburg für einen herausragenden Schriftsteller unter 40 Jahren erhält heuer der Russe Viktor Pelevin für seinen 1999 erschienenen Roman "Babylon", wurde am Donnerstag via Aussendung mitgeteilt. Anlässlich der Verleihung am 12. April um 12.30 Uhr in der Fördererlounge des Großen Festspielhauses wird Pelevin selbst aus dem ersten Kapitel seines Buches vortragen.

Pelevin, 1962 in Moskau geboren, gab ein Studium als Ingenieur der Luftfahrt für die Schriftstellerei auf, lässt technisches Interesse weiter in einer Leidenschaft für Computer erkennen. Ergänzend wirkt eine Liebe für orientalische Philosophie: Zen, tibetanischen Buddhismus und Taoismus.

Seine ersten Romane "Der gelbe Pfeil", "Omon Ra" und "Das Leben der Insekten" brachten ihm erste Erfolge und wurden in Europa, den USA und auch in Japan übersetzt. Pelevin avancierte mit dem 1996 in Russland und 1997 in Frankreich veröffentlichen Werk "Das Maschinengewehr aus Tonerde" in seiner Heimat zum Kultautor. Dieses Buch wurde in einem einzigen Jahr in zwölf Sprachen übersetzt. Der "Boston Globe" bezeichnete Pelevin als "den wichtigste russische Schriftsteller seiner Generation". (APA)

  • Artikelbild
    foto: university of iowa
Share if you care.