Depressionen mit Sport bekämpfen

27. März 2001, 10:44

Schnellere Wirkung als Antidepressiva

Berlin/London - Täglich 30 Minuten Intervalltraining auf dem Laufband helfen schneller als Medikamente gegen Depressionen. Das hat Dr. Fernando Dimeo von der Abteilung für Sportmedizin an der Freien Universität von Berlin in einer wissenschaftlichen Studie herausgefunden.

Die entsprechende Studie wurde jetzt in der neuesten Ausgabe der Fachzeitschrift "British Journal of Sports Medicine" veröffentlicht. "Die Wirkung ist größer als jene, die man mit den derzeit verfügbaren Medikamenten erreichen kann."

Versuch mit Laufband

Im Rahmen der wissenschaftlichen Untersuchung waren zwölf schwer Depressive im Durchschnittsalter von 49 Jahren per Fitness-Training behandelt worden. Ihre Depressionen hatten mindestens neun Monate lang gedauert. Bei zehn der Testpersonen hatten die üblichen Antibiotika keine ausreichende Wirkung gehabt.

Die ProbandInnen wurden jeden Tag für 30 Minuten auf das Laufband geschickt. Es handelte sich um eine Art Intervalltraining mit drei Minuten schnellem Gehen, dann folgten drei Minuten langsameres Gehen.

Erfolg schon nach 10 Tagen

Schon nach zehn Tagen hatten sich bei sechs ProbandInnen die Depressionen deutlich gebessert. Unter diesen sechs Betroffenen waren fünf PatientInnen, bei denen die Arzneimittel versagt hatten. Zwei weitere Kranke berichteten von einer geringfügigen Verbesserung der Symptome. Insgesamt verringerte sich die Stärke der Depressionen bei den Testpersonen um rund ein Drittel.

Zwar handelt es sich bei der wissenschaftlichen Untersuchung nur um eine zahlenmäßig sehr kleine Studie, aber die Wissenschafter überraschte besonders die Schnelligkeit des Eintritts der Wirkung des Fitness-Trainings. Antidepressiva entfalten ihren Effekt normalerweise erst nach zwei bis vier Wochen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.