RTL präsentiert Rekordbilanz

26. März 2001, 14:44
posten

Die Zukunft soll neue Spartenkanäle und stärkere Integration des Internet bringen

Der Fernsehsender RTL hat mit einer Rekordbilanz für 2000 das erfolgreichste Geschäftsjahr der Unternehmensgeschichte erreicht. RTL sei im achten Jahr Marktführer bei der "Zielgruppe", den für die Werbewirtschaft bedeutsamen Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren und habe dem Umsatz um zehn sowie den Gewinn vor Steuern um 35 Prozent gesteigert, berichtete das Unternehmen am Montag in Köln.

Für die Zukunft kündigten die Geschäftsführer Gerhard Zeiler und Hans Mahr neue Spartenkanäle sowie die immer stärkere Integration mit dem Internet und den neuen Möglichkeiten der künftigen UMTS-Handys an.

Unternehmenserfolg

Das Jahr 2000 sei das erfolgreichste in der Unternehmensgeschichte, sagte Zeiler. Der Umsatz stieg auf fast 2,9 Mrd. DM (1,5 Mrd. Euro/20,4 Mrd. S) der Gewinn vor Steuern, Abschreibungen und Abgaben auf 497 Mill. DM, die Umsatzrendite von 14,0 Prozent im Jahr 1999 auf 17,2 Prozent. Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen lag bei 17,3 Prozent und damit deutlich vor den Hauptkonkurrenten Pro7 (13,3 Prozent) und Sat.1 (zwölf Prozent). Be den Gesamtzuschauerzahlen lag RTL mit einem Anteil von 14,3 Prozent gleichauf mit der ARD auf Platz Eins - trotz Olympischer Spiele und Fußball-Europameisterschaft, wie Zeiler anmerkte.

Erfolgreichste Sendungen sind die Quizshow "Wer wird Millionär" mit inzwischen über zehn Millionen Zuschauern und die Formel Eins mit einem Zuschauerschnitt von 9,87 Millionen im vergangenen Jahr. Insgesamt hat die RTL Group mit all ihren Sendern ihren Marktanteil bei der "Zielgruppe" um einen Prozentpunkt auf 30,6 Prozent verbessert und ist damit der Kirchgruppe nähergerückt, die um einen Prozentpunkt auf 32,1 Prozent verlor. Die öffentlich-rechtlichen Sender lagen im Jahr 2000 bei einem Marktanteil von 28 Prozent.

Zeiler: Dem Zuschauer das Beste bieten

Für das laufende Jahr stellte Zeiler weitere Investitionen in das Programm in Aussicht, um "dem Zuschauer das Beste bieten" zu können. Im vergangenen Jahr hat RTL fast 1,5 Mrd. DM für das Programm ausgegeben. Zeiler wollte auf Grund von Börsenregeln keine Zahlen für 2001 voraussagen, versprach aber eine substanzielle Steigerung.

Die weitergehenden Zukunftspläne des Senders reichen über das Medium Fernsehen hinaus. Zeilers Stellvertreter Mahr erklärte, Unterhaltung und Information sollten auf allen medialen Ebenen von RTL angeboten werden. Neben dem Fernsehen, wo neue Spartenkanäle wie ein Nachrichtenkanal in Aussicht stünden, umfasse das auch das Internet und Inhalte für WAP-Handys sowohl nach dem eben eingeführten GPRS-Standard als auch später in der neuen und wesentlich schnelleren UMTS-Technik.

RTL wolle seine Fernsehangebote mit dem Internet verknüpfen, sagte Mahr. Gedacht ist unter anderem an Bewegtbildübertragungen von aktuellen Ereignissen (Live Streaming) auf den PC sowie an die durch das Internet mögliche Personalisierung von Angeboten, beispielsweise individuell nach Interessen zusammengestellte Nachrichtenprogramme oder interaktive Quizspiele. RTL wolle "neue Märkte heute schon besetzen, um den Erfolg in der Zukunft zu sichern", erklärte Mahr. (APA)

  • Artikelbild
Share if you care.