Der A340-600 startet zum Erstflug

20. März 2001, 10:21

Bisher größte Airbus soll Anfang 2002 den Liniendienst aufnehmen

Toulouse - Im französischen Airbus-Mekka Toulouse geht die bisher größte Herausforderung für die US-Konkurrenz Boeing an den Start. In wenigen Tagen wird der neue Airbus A340-600 zum Erstflug abheben. Über neun Jahre nach dem Start des vierstrahligen Airbus A340 am 25. Oktober 1991 und knapp vier Jahre vor dem geplanten Jungfernflug des doppelstöckigen Riesen A380 ist der "große Bruder" der A340 flügge.

Bereits Anfang 2002 sollen die ersten A340-600 den Liniendienst aufnehmen. Das erste Exemplar rollte erst am 20. September - damals noch unlackiert - auf eigenen Rädern von der Montagestraße in Toulouse. Jetzt ist die "MSN 360" nach vielen aufwendigen Tests, an denen auch das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) beteiligt war, und langen Probeläufen der Triebwerke so gut wie klar zum Jungfernflug.

An siebben Kunden verkauft

Grünes Licht für den Bau dieses bisher größten Airbusses war bereits Ende 1997 gegeben worden. Die A340-600 ist mit 74,8 Metern Länge und 63,5 Metern Spannweite das längste Verkehrsflugzeug, das je gebaut wurde. Selbst der Jumbo (Boeing 747-400) ist "nur" 70,67 Meter lang. Schon jetzt sind von dem bisher größten Airbus 48 Exemplare (plus 28 Optionen) an sieben Kunden verkauft, wobei die Deutsche Lufthansa allein zehn dieser Riesen (plus zehn Optionen) geordert hat.

Es gibt nur wenige Flugzeuge, um die sich in den letzten Jahren so viele Gerüchte gerankt haben wie um den neuen Airbus. Vor allem von amerikanischer Seite ist immer wieder behauptet worden, das Projekt sei letztlich nur eine "Notlösung" im Kampf um Marktanteile, weil aus dem schon lange geplanten Riesen A380 wohl doch nie etwas werden würde. Die abgeschlossenen Verträge belegen das Gegenteil.

Der "große Bruder" übertrifft den bereits weltweit in annähernd 200 Exemplaren bei 29 Kunden bewährten Airbus A340 in vieler Hinsicht. Er ist 11,1 Meter länger als der herkömmliche Airbus A340-300, und die Spannweite wurde um 2,3 auf 63,5 Meter verlängert. Das bis 365 Tonnen schwere Flugzeug kann 380 Passagiere bis maximal 440 Passagiere 13.900 Kilometer weit fliegen. Viele deutsche und französische Fachleute glauben, dass sogar Weiten um 14.500 Kilometer kein Problem mehr darstellen. (dpa)

  • Artikelbild
    foto: airbus
Share if you care.