"Sprache in Raum und Zeit"

15. März 2001, 16:29

Internationales Gehörlosen- Theaterfestival in Wien und den Bundesländern ab Ende März

Wien - Unter dem Motto "Sprachen Europas - Sprachen der Welt" veranstaltet ARBOS - Gesellschaft für Musik und Theater vom 30. März bis zum 7. April zum zweiten Mal das Europäische und Internationale Gehörlosen- Theaterfestival. Vertreter aus sieben Staaten (Deutschland, Großbritannien, Singapur, Russland, Tschechien, USA und Österreich) werden bei dem Festival präsentiert.

Örtlicher Mittelpunkt des Festivals ist das Theater des Augenblicks in Wien, weitere Veranstaltungen sind in Niederösterreich, Kärnten, Salzburg und der Steiermark zu sehen. Die gezeigten Produktionen verbinden Elemente des Körper- und Bewegungstheaters mit Tanz, Musik und Freude am Experimentieren zu professionellem Theater für gehörloses und hörendes Publikum. Gebärdensprache bediene sich der Mimik, Gestik und der Hände und trage daher "den theatralischen Ausdruck bereits in sich", so die Aussendung von ARBOS.

Eröffnet wird das Festival mit "Die Fremden", einem Stück des vielfach ausgezeichneten bosnischen Schriftstellers Dzevad Karahasan, und dem Gehörlosentheaterprojekt für Kinder "Ich sehe was, was du nicht siehst". Weiters zu sehen sind neue Produktionen von und mit dem gehörlosen Regisseur und Schauspieler Ramesh Meyyeppan, des russischen "Institute For Specialized Arts" aus Moskau, des tschechischen VDN-Gehörlosentheaters aus Brünn, des Gestischen Theaters Berlin und des US-Ensembles "Road Signs".

Das Theaterprogramm wird ergänzt durch Workshops und Einführungsveranstaltungen. Am 31. 3., dem zweiten Festivaltag, berichtet eine Konferenz in Wien über das im Entstehen begriffene Europäische Gehörlosentheater-Netzwerk. Das Festival ist Teil des EU- und Europarat-Programmes zum "Europäischen Jahr der Sprachen 2001". (APA)

  • Artikelbild
    logo: arbos.at
Share if you care.