7.400 oberösterreichische KarenzgeldbezieherInnen mehr

15. März 2001, 13:40

Hohe Ausgaben für 31.000 BezieherInnen im Jahr 2003.

Linz - Mit der Einführung des Kinderbetreuungsgeldes werden im kommenden Jahr rund 22.000 überwiegend Oberösterreicherinnen Zahlungen erhalten. Bisher hatten 14.600 Personen - davon 230 Männer - Karenzgeld bezogen. Das rechneten Landeshauptmann Josef Pühringer (V) und sein Stellvertreter Franz Hiesl (V) am Donnerstag in einer Pressekonferenz in Linz vor. Vergangenes Jahr wurden rund 900 Mill. S (65,4 Mill. Euro) für das Karenzgeld ausgegeben. 2002 werden es mit dem Kinderbetreuungsgeld 1.580 Mill. S sein.

Mut zu Kindern

In zwei Jahren werde die Zahl der KindergeldbezieherInnen in Oberösterreich auf etwa 31.000 steigen, hieß es auf der Pressekonferenz. Ausbezahlt werden dann 2,2 Mrd. S - eine Erhöhung um 140 Prozent gegenüber 2000. Durch sinkende Geburtenzahlen und die Rücknahme des Karenzgeldbezuges im Jahr 1997 sei die Zahl der KarenzgeldbezieherInnen in den vergangenen Jahren stark rückläufig gewesen, betonten die Politiker. Mit ihrer Familienpolitik wolle die ÖVP Frauen und Männern Mut machen, sich für Kinder zu entscheiden. (APA)

Share if you care.