Ab 2003 starten russische Satelliten aus der Luft

14. März 2001, 13:39

Die Finanzierung des Raumfahrtprojekts "Air Launch" ist gesichert

Moskau - Die Finanzierung des neuen russischen Raumfahrtprojekts "Air Launch" ist gesichert. Die Investoren für das bis zu 130 Millionen US-Dollar teure Projekt seien gefunden, sagte der Generaldirektor von "Air Launch", Alexander Karpow, am Mittwoch in Moskau ohne nähere Angaben. Damit sollen künftig billigere Raketenstarts von Flugzeugen aus möglich werden. Die ersten drei Raketen sollen 2003 aus der Luft gestartet werden.

"Air Launch" plant die Starts zweistufiger Raketen mit einer Satelliten-Nutzlast bis zu 3,5 Tonnen vom Rücken des fliegenden Großraumtransporters Antonow-124 "Ruslan". Die russischen Flugzeuge könnten überall auf der Welt abheben, wo es eine drei Kilometer lange Startbahn gebe, sagte Karpow der Agentur Interfax zufolge. Die russischen Poljot-Trägerraketen würden dann in einer Höhe von elf Kilometern ausgesetzt und gezündet.

Der Preis sei mit nur etwa 2.500 US-Dollar je Kilogramm Nutzlast deutlich günstiger als bei Raketenstarts von Land oder See, sagte Karpow. Außerdem gelte das Verfahren als ökologisch weniger schädlich. In dem Konsortium "Air Launch" arbeiten die größten russischen und ukrainischen Raketen- und Flugzeugbaubetriebe zusammen. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Antonow-124 "Ruslan"

Share if you care.