betandwin.com vervierfachte Verlust

14. März 2001, 14:24

Das Minus ergrößerte sich auf 7,19 Mill. Euro nach 1,89 Mill. Euro

Das auf Sportwetten im Internet spezialisierte, an der Wiener Börse notierte Vorarlberger Unternehmen betandwin.com hat im abgelaufenen Jahr 2000 seine Verluste fast vervierfacht. Das Minus beim Betriebsergebnis vor Abschreibungen und Firmenwertamortisation (EBITDA) vergrößerte sich auf 7,19 Mill. Euro nach 1,89 Mill. Euro im Jahr davor, teilte das Unternehmen am Mittwoch ad hoc mit.

Das negative Betriebsergebnis (EBIT) vergrößerte sich analog dazu auf 8,14 Mill. Euro nach 2,22 Mill. Euro, der Verlust vor Steuern auf 7,77 Mill. Euro nach 2,20 Mill. Euro. Der Konzernverlust wurde auf 5,10 Mill. Euro ebenfalls knapp vervierfacht.

Als Grund dafür wurden vor allem verstärkte Marketing-, Technologie- und Personalaufwendungen genannt. Die Investitionen in Marketing stiegen von 0,46 Mill. Euro auf 4,65 Mill. Euro, die Personalaufwendungen von 0,43 Mill. Euro auf 2,29 Mill. Euro.

Demgegenüber ist der Wettumsatz von betandwin.com im Jahr 2000 um 222 Prozent auf 17,3 Mill. Euro gestiegen. Der Wettrohertrag hat um 232 Prozent zugenommen und 2,07 Mill. Euro (Marge 12 Prozent) gegenüber 625.000 Euro (Marge 11,62 Prozent) im Vergleich zum Vorjahr erreicht. Die Zahl der aktiven Kunden (die zumindest eine Wette abschlossen) stieg in der Periode auf 36.284. Ende 1999 verzeichnete betandwin.com noch 3.386 aktive User. (APA)

  • Artikelbild
Share if you care.