Die Grünen klettern, die Liberalen fallen

15. März 2001, 02:20

Traden Sie mit und gewinnen Sie eines von fünf Sagem MC 922 Handies!

Noch zehn Tage Zeit bis zum Wahlabend, noch stehen die Gewinner der fünf Sagem MC 922 Handies nicht fest. Zwar haben sich einige TeilnehmerInnen schon eine satte Rendite erspielen können, aber die kann so schnell, wie sie erwirtschaftet wurde, wieder verloren werden. Und das Wahlergebnis vom 25. März kann auch noch den Spekulanten einen Strich durch die Rechnung machen, wenn es zu überraschenden Ergebnissen kommen sollte.

Am Mittwoch bot die Aktie der Grünen die Chance auf hohe Gewinne, sie stieg um 1.75 EX auf 16.50 EX, den höchsten Wert seit fast zwei Wochen. Der Kurs wird unter Umständen in den nächsten Tagen wieder etwas nachgeben, die Grünen konnten schliesslich auch noch selten an zwei aufeinanderfolgenden Tagen erwähnenswerte Gewinne verbuchen, aber der Trend scheint nun wieder nach oben zu zeigen. Der aktuelle Kurswert lässt jedenfalls darauf schliessen, dass der Frühling wirklich grün wird, wie auf den Wahlplakaten angekündigt wird, denn mit diesem Ergebnis würden die Grünen das Resultat von 1996 mehr als verdoppeln.

Weniger gut läuft es derzeit für das Liberale Forum: Deren Papier notiert zur Zeit bei 5.80 EX mit einer deutlichen Tendenz nach unten: Seit Anfang März hat der Kurs um 1.20 EX nachgegeben. Damit nähert sich langsam die kritische Grenze von 5 EX. Derzeit würde sich der Wiedereinzug in den Gemeinderat für die Liberalen aber noch knapp ausgehen, immerhin liegen sie seit der Eröffnung der Wahlbörse durchgehend über der 5 EX - Hürde.

Weiter Kopf an Kopf liegen die Aktien der ÖVP und FPÖ. In den vergangenen Tagen konnten beide leicht zulegen und halten nun bei knapp unter 19 EX, wobei die ÖVP derzeit drauf und dran ist, die FPÖ vom zweiten Platz abzulösen. Ein entsprechendes Wahlergebnis würde für die Volkspartei auch einen Gewinn bedeuten, während die FPÖ dramatische Verluste hinnehmen müsste, die sie in die Achtziger Jahre zurückwerfen würde.

Die Aktie der SPÖ erweist sich einmal mehr als die Stabilste auf dem Markt. Allerdings bleibt sie mit einer Positionierung unter 39 EX knapp hinter dem Wahlergebnis von 1996 und deutlich hinter den Erwartungen zurück.

Sehr stabil ist auch der Kurs der Sammelaktie ("Sonstige") von KPÖ, SLP und "Gruppe Bill Clinton Handy Börse Fan Club". Er bewegt sich zwischen 3.30 und 3.50 EX. Das reicht zwar nicht für den Gemeinderat, wäre aber immerhin ein Achtungserfolg für die Kleinparteien, da damit das Vergleichsresultat von 1996 verdoppelt würde. (vos)

  • Artikelbild
  • Artikelbild
Share if you care.