Transparenter Glaskörper bringt Licht ins Auge

12. März 2001, 17:47

Russische Forscher entwickelten dafür ein elastisches Gel aus 98 Prozent Wasser

Moskau - Russischen Forschern ist die Entwicklung eines künstlichen Glaskörpers für Augen gelungen. Dieser besteht aus hoch elastischem Gel und ist, da er keine Blutkapillaren enthält, transparent. Das Implantat der Wissenschaftler der Mendeleev Universität für Chemie und Technologie ist das letzte "Ersatzteil", das bisher noch kein künstliches Analagon hatte, wie die russische "Informnauka" berichtet.

Das Polymer besteht zu 98 Prozent aus Wasser und wird durch ein feines Kunststoffnetz zusammengehalten. "Zahlreiche Untersuchungen mit Kaninchen-Augen zeigten, dass der neue Glaskörper nicht abgestoßen wird", erklärte Alexander Korigodskiy von der Moskauer Mendelejew-Universität. Auch ein Jahr nach der Implantation war der Glaskörper noch transparent. Im nächsten Schritt planen die Wissenschaftler klinische Tests am Menschen.

Derzeit werden bei schweren Verletzungen des inneren Auges, die zu einem Verlust der Sehfähigkeit führen, Glaskörper eingesetzt, durch die kein Licht durchdringen kann. Daher spritzen Augenärzte Silikon in die Augenhöhle. Das Problem stellte dabei die Starre des Materials und die Abstoßungsgefahr dar.(pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.