Ein Unternehmen übernehmen statt neu gründen

13. Februar 2002, 16:31
posten

Probleme bei der Suche nach einem Nachfolger - vor allem innerhalb der Familie

Allein in Österreich stehen bis zum Jahr 2007 mehr als 50.000 Betriebe davor, übergeben zu werden. Eine ernsthafte Bedrohung für die Volkswirtschaft stellt dabei aber dar, dass die Nachfolger darauf meist nicht ausreichend vorbereitet sind.

Eine große Kluft besteht zwischen dem Sollprofil eines Nachfolgers und dem Istprofil des Übergebers. Der Übernehmer soll nämlich signifikant höher qualifiziert sein als der Übergeber. Neben einer akademischen Ausbildung zählt auch die Auslandserfahrung zu den begehrten skills.

Erhaltungswelle

Neben der Gründerwelle sollte man auch von einer Erhaltungswelle sprechen, denn jede Fortführung eines Unternehmens entspricht durchschnittlich vier Neugründungen. Größere Unternehmen sind meist besser auf die Betriebsübergabe vorbereitet, da sie über externe Berater verfügen, über Strategiekonzepte und Beiräte.

Häufigsten Fehler

  • Streitigkeiten innerhalb der Familie

  • Ausbildungsdefizite

  • Führungsschwächen des Nachfolgers

  • Dominanz des Übergebers

  • keine klare Grenze zwischen den Kompetenzen

  • 50-zu-50 Regeleung bei zwei Kindern als Übernehmer

Übernahmemöglichkeiten

  • Übergabe an Verwandte des Unternehmers

  • Verkauf

  • Fusion mit Geschäftspartnern

  • Management übernimmt die Unternehmensführung

  • Umwandlung in eine Stiftung

Die rechtzeitige Vorbereitung ist eine Grundvoraussetzung für die reibungslose Übergabe. Sowohl der Übergeber als auch der Übernehmer sollte dies schon Jahre vorher planen. Der Übergeber muss sein Unternehmen richtig positionieren und sichert sich so gute Renditen bei der Ermittlung des Unternehmenswertes. Außerdem ermöglicht er dem Nachfolger einen guten Start. Zu verstehen ist darunter, das Erscheinungsbild des Unternehmens, die Mitarbeiterstruktur, Sortimentspolitik, Maschinenausstattung und Kundenzufriedenheit.

Der Übernehmer hingegen sollte die richtige Ausbildung abgeschlossen haben, schon erste Erfahrungen in der Branche gesammelt und seine Qualitäten als Führungskraft geschult haben.

Seminare und Kontakte

Das Hernstein Institut bietet dazu auch Seminare zur "richtigen Unternehmesnachfolge" an. (unter Strategiekompetenz: "Generationswechsel im Familienbetrieb" und "Nachfolge im Familienbetrieb")

Kontakt der Jungen Wirtschaft, zwischen übergabewilligen Unternehmern und potenziellen Übernehmern. (red)

Buchtipp - Die Unternehmensnachfolge

Wirtschaftskammer Österreich

Share if you care.