Brasilianer Leonardo für Feyenoord spielberechtigt

7. März 2001, 16:14

Ein Fall mehr im Passskandal des europäischen Fußballs

Den Haag - Der brasilianische Fußballspieler Leonardo, der wegen falscher Papiere seit vorigen Dezember in den Niederlanden nicht mehr spielen durfte, kann jetzt wieder für Feyenoord Rotterdam stürmen. Die Regierung hat ihm am Mittwoch eine vorläufige Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis ausgestellt.

Der 17-Jährige, der mit vollem Namen Leonardo de Vitor Santiago heißt, hatte Mitte Februar der Zahlung einer Buße von 5000 Gulden (31.000 S) zugestimmt, weil sein portugiesischer Pass nicht echt war. Feyenoord hat 50.000 Gulden (310.000 S) bezahlt, weil der Verein ihn trotz amtlicher Warnung in einem Punktspiel der niederländischen Ehrendivision eingesetzt hatte. Vor seinem 18. Geburtstag in diesem Monat durfte Leonardo aber mit brasilianischem Pass nicht innerhalb der EU berufstätig sein. (APA/dpa)

  • Leonardo im Zweikampf mit Markus Schopp. Anlass war die Qualifikation zur Champions League.

    Leonardo im Zweikampf mit Markus Schopp. Anlass war die Qualifikation zur Champions League.

Share if you care.