Eremitage findet mächtigen Sponsor

5. März 2001, 13:11

Der soll sie zu einem "Museum des 21. Jahrhunderts" ausbauen helfen

Moskau - Das weltberühmte Museum Eremitage in St. Petersburg hat den russischen Großkonzern Interros als Sponsor für seine ehrgeizigen Erweiterungspläne gewonnen. Die von Wladimir Potanin geleitete Industrieholding, das Museum und das russische Kulturministerium unterzeichneten am Montag in Moskau ein Abkommen über die langfristige Zusammenarbeit an dem Projekt "Große Eremitage". Eine Summe des Sponsorings wurde nicht genannt.

"Das Projekt "Große Eremitage" soll aus uns ein Museum des 21. Jahrhunderts machen, das nicht nur Bildungseinrichtung, sondern auch Freizeitzentrum ist", sagte Eremitage-Direktor Michail Piotrowski der Zeitung "Iswestija". Das Museum im ehemaligen Winterpalast der Zaren erweitere seine Ausstellungsfläche um mehrere Gebäude im Zentrum von St. Petersburg, um mehr Stücke aus dem etwa drei Millionen Kunstwerke umfassenden Bestand zeigen zu können.

Potanins Holding Interros, zu der unter anderem der Bunt- und Edelmetallproduzent Norilsk Nickel und Beteiligungen an Ölfirmen gehören, werde einzelne Phasen des Ausbaus finanzieren sowie Beratungsdienste leisten, meldete die Agentur Interfax. Kulturminister Michail Schwydkoi sagte, der russische Staat wolle seinen Finanzverpflichtungen für große Kultureinrichtungen wie der Eremitage oder dem Bolschoi-Theater nachkommen. Trotzdem müssten diese Institutionen auch selbst nach Geldgebern suchen. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.