Alles für den Bären

4. März 2001, 18:38

Disney erwirbt Rechte an "Winnie the Pooh"

London - Der US-Unterhaltungskonzern Walt Disney hat einem Zeitungsbericht zufolge für die Rekordsumme von 240 Millionen Pfund (378 Mill. Euro/5,20 Mrd. S) die Rechte an der Kinderbuchfigur "Winnie the Pooh" erworben. Wie die "Sunday Times" berichtete, handelt es sich dabei um den größten jemals in Großbritannien abgeschlossenen Literaturvertrag. Die Königliche Literatur-Gesellschaft werde allein 90 Millionen Pfund erhalten und damit am meisten profitieren.

Disney hatte die Vermarktungsrechte an dem liebenswerten Bären und seinen Kameraden erstmals in den sechziger Jahren erworben. Seitdem bezahlt der Konzern zweimal jährlich Lizenzgebühren. Mit dem neuen Vertrag entfallen dem Zeitungsbericht zufolge künftige Zahlungen bis 2026, wenn das Urheberrecht an der Figur erlischt.

Der Verkauf von Puh-Produkten habe sich in den vergangenen fünf Jahren verdoppelt, während bei Disney-Figuren wie Mickey-Maus und Donald Duck nur ein Zuwachs von rund 20 Prozent verzeichnet worden sei, berichtete die Zeitung.

Der philosophierende Bär Winnie Puh wurde vom britischen Schriftsteller A. A. Milne sowohl für Kinder als auch für Erwachsende erdacht. (APA)

  • Artikelbild
    foto: web
Share if you care.