Mykenische Stadt auf Salamis entdeckt

4. März 2001, 14:41

Im 12. Jahrhundert vor Christus verließen die Bewohner sie

Athen - Griechische Archäologen haben auf der Athen vorgelagerten Insel Salamis die Fundamente einer aus der mykenischen Zeit stammenden Stadt entdeckt. Sie wissen weder wie die Stadt hieß noch welche Bedeutung sie hatte, berichtete die griechische Presse am Sonntag.

Die Stadt war aus bisher unbekannten Gründen im 12. vorchristlichen Jahrhundert von ihren Einwohnern verlassen worden. Die Stadtmitte ist vier Hektar groß. Die bisher vorgenommenen Ausgrabungen haben ein richtiges Straßennetz, Teile von Straßenbepflasterungen, sowie Fundamente von mindestens zwölf Gebäuden ans Tageslicht gebracht, hieß es. Sie stammen nach Angaben der Archäologen aus der Blütezeit der Mykene im 13. vorchristlichen Jahrhundert. Die eigentlichen Ausgrabungen sollen im August dieses Jahres beginnen. Griechische Archäologen bezeichneten die Insel Salamis als eine Fundgrube für ihre Wissenschaft.(APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Blick auf die bereits bekannten Überreste von Salamis

Share if you care.