Honduras lässt "schwimmende Stadt" bauen

3. März 2001, 21:51

Das Gigant-Schiff soll mehr als einen Kilometer lang sein und 90.000 Bewohner beherbergen

Tegucigalpa - Die Regierung von Honduras hat am Freitag den Bau einer luxuriösen "schwimmenden Stadt" genehmigt, die mit 90.000 Bewohnern um die Welt fahren soll. Das in Miami ansässige Unternehmen Freedom Ship International habe die Erlaubnis erhalten, mit dem Bau des 8,5 Milliarden Dollar teuren Projekts in der Bucht von Trujillo zu beginnen. Das Vorhaben soll mehr als 10.000 Honduranern drei Jahre lang Arbeit geben.

Das Schiff der Superlative soll mehr als einen Kilometer lang, 230 Meter breit und 105 Meter hoch sein. An Bord sollen den Plänen zufolge Krankenhäuser, Hotels, Geschäfte, Restaurants und sogar eine Landebahn für Flugzeuge entstehen. Die "schwimmende Stadt" soll schließlich 90.000 Bewohner und 15.000 Angestellte beherbergen. Der Bau soll noch in diesem Jahr beginnen.

Die "schwimmende Stadt" soll ständig über die Weltmeere fahren. Die Luxusappartements sollen zwischen 140.000 und 3,5 Millionen Dollar kosten. (APA/AP)

  • Artikelbild
    grafik: cityatsea.com
Share if you care.