Seattle hat sich fünf Millimeter nach Nordosten bewegt

3. März 2001, 21:37

Abgesunken ist die Stadt durch das Erdbeben auch

Seattle - Durch das schwere Erdbeben in den USA hat sich die Stadt Seattle um fünf Millimeter nach Nordosten bewegt. Um dasselbe Maß sei die Stadt nach unten abgesunken, teilten die Forscher Meghan Miller und Charles Rubin von der Universität Washington am Freitag (Ortszeit) mit. Die nahegelegenen Orte Redmond und Bellevue im US-Staat Washington bewegten sich sogar acht Millimeter ostwärts. Der Fluss Duwamish sei um einige Zentimeter schmaler geworden.

Die Forscher beobachten die Veränderungen der Erdoberfläche mit Hilfe von Satelliten. Bei dem schwersten Erdbeben seit über 50 Jahren im Nordwesten der USA waren am Mittwoch mehr als 200 Menschen verletzt worden. Der Erdstoß der Stärke 6,8 auf der Richterskala verursachte Schäden in Milliardenhöhe. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.