Nordkorea wirft sich wieder in Droh-Pose

3. März 2001, 19:22

Das Mittel: Atomwaffentests

Seoul - Nordkorea hat den USA am Samstag erneut mit der Wiederaufnahme von Atomwaffentests gedroht. Ein Sprecher des Außenministeriums warf den USA vor, die Ende 1994 getroffenen Vereinbarungen nicht einzuhalten. Das meldete die amtliche Nachrichtenagentur KCNA. Die USA hatten dem kommunistischen Regime damals zwei westliche Kernreaktoren versprochen, deren Bau sich aber mehrfach verzögert hat. Im Gegenzug hatte sich Nordkorea verpflichtet, die Tests von Langstreckenwaffen sowie ein vermutetes Nuklearwaffenprogramm einzustellen.

Bereits am 21. Februar hatte Nordkorea die USA vor der Wiederaufnahme seiner nuklearen Aktivitäten gewarnt. Damals kündigte die neue amerikanische Regierung an, ihre Politik gegenüber Nordkorea zu überdenken. Condoleezza Rice, Sicherheitsberaterin von Präsident George W. Bush, hatte daraufhin erklärt, die Entwicklung von Raketentechnologie von Ländern wie Nordkorea sei für die USA ein Grund, das nationale Raketenabwehrprogramm (NMD) voranzutreiben.(APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.