Viele Haie sind vom Aussterben bedroht

26. Februar 2001, 11:46

Die Jagd nach Flossen bedroht ganze Spezies

San Francisco - Die amerikanische Naturschutzorganisation WildAid warnt davor, dass viele Haie massiv vom Aussterben bedroht sind. Grund für die Befürchtung ist das "Shark-Finning", die Jagd nach Haifischflossen, die rund 100 Mio. Tieren im Jahr das Leben kostet. Die meisten Flossen landen in Luxusrestaurants Asiens, wo für eine Portion Haifischflossensuppe bis zu 150 Dollar verlangt werden.

WildAid klagt darüber, dass auch in sogenannten Marine Parks, also besonders geschützten Meeresparks und Naturreservaten, viele Haie illegalen Fischern zum Opfer fallen. Besonders grausam ist dabei die Tatsache, dass den Tieren bei lebendigem Leib die Flossen abgeschnitten und die schwer verwundeten Tiere anschließend wieder ins Wasser geworfen werden. Ellicer Cruz, Direktor des Galapagos National Park Service, beklagt, dass auch auf den Galapagos-Inseln das illegale Hai-Fischen in den vergangenen Jahren stark zugenommen habe. "Das ist ein profitables Geschäft und hat zur Bildung einer regelrechten Mafia geführt, daher ist es sehr schwer, diese Machenschaften zu stoppen. Außerdem könnte das zur Korruption der gesamten Institution führen."

Nach Aussagen der WildAid Organisation erinnert das Abschlachten der Haie sehr an die Jagd nach Elfenbein. Haie hätten ein schlechte Presse gehabt und der Slogan "Nur ein toter Hai ist ein guter Hai" habe sich durchgesetzt. Haie spielen aber gerade in der wichtigen Nahrungskette des gesamten Meeres eine wichtige Rolle. Inzwischen stehen zwar einige der Tiere in einigen Ländern unter Schutz. Das Thema sei so wichtig, dass es auch bei der Konferenz der internationalen Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation (FAO), die vom 26. bis 28. Februar in Rom stattfindet, diskutiert werden müsse.

WildAid-Direktor Peter Knights argumentiert auch damit, dass ein einzelner lebender Hai als Devisenbringer für den Tauch-Tourismus tausende Dollars bringen könne. Das müsse jedoch erst in die Köpfe der Menschen. Das sollte geschehen, bevor die letzten Haie ihre Runden ziehen, so der Umweltschützer. Wissenschaftlich ist nicht nachgewiesen, dass Haifischflossen irgendwelchen positiven medizinischen Effekte auf die Gesundheit des Mannes haben, vielmehr ist es ein Prestige zu besonderen Anlässen Haifischflossen als besondere Spezialität anzubieten.(pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
  • Artikelbild
    foto: wildaid
Share if you care.