Elefantengras als Energiequelle der Zukunft

26. Februar 2001, 11:34

Nach Meinung britischer Forscher könnte es gar Öl, Gas und Kohle ersetzen

London - Elefantengras könnte nach Meinung britischer Forscher die Energiequelle der Zukunft sein und Öl, Gas sowie Kohle ersetzen. Großbritanniens Landwirtschaftsminister Nick Brown rechnet mit dem Beginn des kommerziellen Anbaus der Graspflanze mit dem biologischen Namen Miscanthus sinensis gigantheus, innerhalb der nächsten 18 Monate.

"Elefantengras hat das Potenzial für einen erneuerbaren umweltfreundlichen Brennstoff, der die ganze Nation mit Strom versorgen kann. Die Graspflanze eignet sich großflächig angebaut vor allem für die Bodensanierung und Energiegewinnung im zukünftig zunehmend wichtigeren Bereich der nachwachsenden Rohstoffe", erklärte Brown. Das bisher größte Kraftwerk dieser Art steht in Cambridgeshire. Hier werden pro Jahr mehr als 200.000 Tonnen überschüssiges Stroh verbrannt. Dieses produziert doppelt soviel Energie, wie Cambridge benötigt. Stroh soll nun durch Elefantengras ersetzt werden.

So genannte "Kraft-Pflanzen" wie Elefantengras zählen zu den jüngsten und innovativsten Biomasse-Quellen. Ihr Vorteil zu anderen erneuerbaren Energiequellen, so Brown, bestehe darin, dass sie unabhängig von ihrem Anbaugebiet genützt werden könne. Ferner unterliege die Graspflanze keinen klimatischen Einflüssen. Um dennoch dem britischen Wetter standhalten zu können, suchen Forscher im Fernen Osten nach widerstandsfähigeren Varianten.(pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.