AT&S liefert Leiterplatten um 15 Mill. Euro an kanadische RIM

23. Februar 2001, 13:43

Für Produktion von US-Kult Handheld BlackBerry - Gerät kommt auch nach Europa

Der börsenotierte steirische Leiterplattenhersteller Austria Technologie & Systemtechnik (AT&S) wird an den kanadischen Telekomhersteller Research in Motion (RIM) im Rahmen einer heute, Freitag, fixierten 3-Jahres-Kooperation im ersten Jahr rund 2 Mill. Stück Leiterplatten im Wert von 15 Mill. Euro (206 Mill. S) liefern, gaben AT&S-Vorstandsvorsitzender Willi Dörflinger und RIM-Vorstandsvorsitzender Mike Lazaridis bei einem Pressegespräch bekannt. Die Kooperation soll in den nächsten Jahren weiter intensiviert werden, eine Beteiligung von AT&S an RIM sei aber nicht geplant, sagte Dörflinger.

Die von AT&S gelieferten Leiterplatten verwendet RIM für die Produktion des mobilen Kleincomputers "BlackBerry", mit dem E-Mails abgerufen werden können. Das Gerät, das rund 500 US-Dollar (552 Euro/7.597 S) kostet, wird derzeit bereits von 7.000 Händlern in den USA und Kanada verkauft und soll im Laufe dieses Jahres in Europa auf den Markt kommen. Unter US-Geeks hat es fast schon Kultstatus.

GPRS-BlackBerry

BlackBerry wird künftig auch die GPRS-Technologie (General Packet Radio System) unterstützen, die Vorstufe zur dritten Handygeneration UMTS (Universal Mobile Telecommunications System). Mit GPRS ist der Kunde ständig online, bezahlt aber nur die effektiv übertragenen Daten - wie etwa das Lesen oder Versenden eines E-Mails. Die Mobilkom Austria und tele.ring sind bereits mit GPRS gestartet, max.mobil und One wollen noch in diesem Quartal folgen.

AT&S erwirtschafte derzeit 60 Prozent des Umsatzes, der 1999/2000 233 Mill. Euro betrug, mit mobilen Anwendungen, 80 Prozent davon seien bereits für das kommende am 1. April beginnende Geschäftsjahr 2001 abgesichert, berichtete Dörflinger. Vor allem die USA, China und der Nahe Osten seien große Wachstumsmärkte für den Mobilfunkbereich. AT&S kooperiert im Mobilfunkbereich auch mit Ericsson, Nokia, Siemens und Motorola.

2002 will AT&S mit einer Produktionsstätte in China starten. Derzeit verfügt AT&S über fünf Produktionsstätten, drei in Österreich, eine in Deutschland und eine in Indien. AT&S beschäftigt derzeit mehr als 3.000 Mitarbeiter.

RIM wurde 1984 gegründet, hat seinen Sitz in Waterloo (Ontario) und notiert an der Nasdaq und an der Börse von Toronto. RIM ist in Kanada, den USA und England tätig. Das Unternehmen beschäftigt 1.200 Mitarbeiter. (APA)

  • Artikelbild
    foto: geek.com
Share if you care.