"Privilegienritterin Partik-Pable"

21. Februar 2001, 14:41

Kopietz sieht in ihre eine "würdige Spitzenkandidatin der Chaos-FPÖ"

Wien - Der Wiener SP-Landesparteisekretär Harry Kopietz hat am Mittwoch scharfe Attacken gegen FP-Spitzenkandidatin Helene Partik-Pable geritten: "Wasser predigen und Wein in exzessivem Ausmaß trinken. Das ist das Motto dieser FPÖ", sagte Kopietz.

"Partik-Pable reiht sich würdig in die glorreiche Reihe des Kurzzeitministers Schmid oder des Abzockers Schimanek. Denn wie sie heute erstmals zugab, kassiert die Pensionistin Partik-Pable seit Jahren neben ihrem Gehalt als Parlamentarierin noch eine fette RichterInnenpension. Damit enttarnt sie die 66.000 Schilling Regelung der Freiheitlichen einmal mehr als die WählerInnen - Verhöhnung, die das ganze immer schon war", erklärte Kopietz. (APA)

  • Artikelbild
    foto: standard/cremer
Share if you care.