Bittner als Wiener GKK-Obmann bestätigt

20. Februar 2001, 13:42

Bis 31. Dezember 2005

Wien - Der Obmann der Wiener Gebietskrankenkasse, Franz Bittner, ist Dienstag in seiner Funktion wieder gewählt worden. Ebenso wie Bittner wurde auch der zweite Obmannstellvertreter Wolfgang Katzian einstimmig bestätigt.

Anstelle des bisherigen ersten Obmannstellvertreters Helmut Klomfar wurde Franz Katlein gewählt. Klomfar wechselt als Obmann in die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt (AUVA).

Bittner hatte zuletzt erklärt, die Wiener GKK werde aus Geldnot ab Mitte Juli Zahlungen verspätet vornehmen müssen. Denn zu diesem Zeitpunkt werde sie auch ihre letzten Rücklagen aufgebraucht haben. Um weder Versicherte auf Krankengeld noch Ärzte auf Honorare warten zu lassen, werden voraussichtlich die Zahlungen in den Fonds für die Spitäler verzögert.

Gesundheitsstaatssekretär Reinhart Waneck (F) hatte daraufhin erklärt, er lasse die Wiener Gebietskrankenkasse einer Sonderprüfung unterziehen. Ziel sei, zu erheben, ob durch den Obmann "im Sinne der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmannes, unter Berücksichtigung des Beschlusses der Bundesregierung vom 14. April 2000 (Sanierungspaket der Krankenkassen), die entsprechenden Maßnahmen gesetzt wurden", so Waneck. Ein Ergebnis soll am 23. Februar vorliegen.

Die Ankündigung Bittners, ab Sommer "zahlungsunfähig" zu sein, lasse jedenfalls "den begründeten Verdacht aufkommen, dass die Führung der WGKK wesentliche Einsparungen versäumt hat, obwohl ihr durch die Bundesregierung genau vorgegeben wurde, wie diese auszusehen haben", so der Staatssekretär. (APA)

  • Artikelbild
    foto: standard/cremer
Share if you care.