Basteln am intelligenten Haus

14. Februar 2001, 14:54

Per Sprachmodul kann jedes beliebige Gerät im Haushalt gesteuert werden, vom Fernseher bis zur Kaffeemaschine.

Hertford - Auch der Mobilfunkbetreiber Orange arbeitet - gemeinsam mit mehreren Partnern wie Dell, Sun und Unisys - an einem Projekt, das die Einsatzmöglichkeiten neuer Technologien im Haushalt erforschen soll. Das "intelligente Haus" wurde in Hertford, im Norden Londons aufgebaut und kürzlich fertiggestellt. Der Systemadministrator Unisys steuert dabei seine Spracherkennungs-Technologie bei, die dem Bewohner ausgesprochene Wünsche wie "Fernseher aufdrehen" oder "Licht dimmen" erfüllt.

Derzeit funktioniert der Prototyp noch mit einem kleinen, am Revers zu befestigenden Mikrofon. In Zukunft ist auch eine Variante mit in jedem Zimmer fix installierten Mikrofonen angedacht. Neben der "direkten" Ansprache kann der Hausherr sein Heim auch per WAP-Telefon, Internet und PDA erreichen. Mit dem entwickelten Sprachmodul kann jedes beliebige Gerät im Haushalt gesteuert werden, vom Fernseher über die Kaffeemaschine, Heizung, Beleuchtung bis zur Aktivierung der Heizdecke. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.