Aspirin für Diabetiker-Herzen

14. Februar 2001, 14:14

Nur jeder fünfte Diabetiker nimmt die zur Vorbeugung empfohlene Menge.

New York - Nur ungefähr jeder fünfte Diabetiker nimmt regelmäßig Aspirin als Vorbeugung einer Herzerkrankung zu sich. Einer internationalen Studie zufolge ist das Risiko einer Herzerkrankung bei Diabetikern vier Mal größer, als bei Nicht-Zuckerkranken, berichtet die Amerikanische Diabetes Vereinigung in ihrem Magazin "Diabetes Care".

Ein Diabetes-2 Patient hat das gleiche Risiko eine Herzerkrankung zu erleiden wie ein Nichtdiabetiker, der bereits eine Herzattacke hinter sich hat. Obwohl die Risiken von Aspirin auch für Diabetiker bestehen bleiben, insbesondere bei Gewichtsproblemen oder bei familiär vorbelasteten Patienten, können alle davon profitieren. Nach der Studie nehmen nur 37 Prozent der herzkranken Diabetiker regelmäßig Aspirin, obwohl die Diabetes-Vereinigung schon vor mehreren Jahren dazu wiederholt geraten hat.

Die Untersuchungsleiterin Deborah Rolka meinte, dass die neuen Daten sowohl für die Patienten als auch für die Ärzte von großer Wichtigkeit wären und kommuniziert werden müssen. Eine Dosierung von 80 bis 325 Milligramm täglich bringe im Übrigen genauso viel wie die hohe Dosierung von 500 bis 1.000 Milligramm täglich. Die Britische Medical Society hat in ihrem Journal auch festgestellt, dass niedrige Dosen von Aspirin vorbeugend gegen EPH-Gestose, einer Schwangerschaftsvergiftung, wirken. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.