Die Weltkarte der Computerviren-Aktivität

9. Februar 2001, 21:07

Sie wird mit Hilfe von 780.000 Abonnenten und Testern erstellt.

Sunnyvale, Kalifornien - Der Anbieter von Sicherheitslösungen McAfee hat eine Weltkarte der Virenaktivität vorgestellt. Die Karte wird mit der Hilfe von 780.000 Abonnenten und Testern erstellt. Jedes Mal wenn die Abonnenten ihre Systeme mit dem McAfee-Service auf Viren scannen, werden die Informationen dazu über das ASP-Netzwerk von McAfee gesammelt und entsprechend ihrer geografischen Verteilung in die Datenbank der Virenschützer eingetragen.

"Der Vorteil unseres ASP-Modells ist, dass wir weltweit Computer nutzen können, um eine Vielzahl von Viren in freier Wildbahn in Echtzeit zu beobachten", erklärte Doug Cavit, Chefentwickler bei McAfee. "Dadurch können wir Trends in der Verbreitung von Viren erkennen, Ausbrüche vorhersehen sowie entsprechende Lösungen entwickeln." Die Karte gibt Auskunft über die Virenaktivität innerhalb der letzten 24 Stunden sowie sieben oder 30 Tagen. Gleichzeitig führt McAfee eine Liste der am häufigsten auftretenden Viren. Für die vergangenen Tage zeigt die Karte vor allem den drastischen Anstieg des "APStrojan.qa", der AOL-User betraf.

In der Vorbereitungsphase für die Weltkarte überprüfte McAfee weltweit an die 39 Mio. Files. Dabei stellten die Virenschützer fest, dass beinahe 20 Prozent aller Computer von Viren befallen sind. Die Daten werden nach US-Bundesstaaten und dem Rest der Welt aufgeschlüsselt. (pte)

  • Artikelbild
    grafik: mcafee
Share if you care.